3. und letzte Woche Erzählcafe

Heute am Montag beginnt um 16 Uhr an der Alten Remise, Rügnerstr. 35a, der Spaziergang zu den Fachwerkbauten Pfungstadts. Wir wollen alte Ansichten mit den heutigen vergleichen und haben auch eine Architektin, die auf Altbausanierung spezialisiert ist, dazu eingeladen.

Leider wird am Dienstag das Thema „Feuerwehr“ nicht stattfinden. Schade, wir hatten uns schon sehr auf die Fahrt im Feuerwehrauto gefreut. Wer möchte, kann sich aber natürlich die Ausstellung weiterhin in der Heimatstube Hahn ansehen.

Am Mittwoch ist auch Kinderprogramm, um 10 Uhr beginnen wir in der Remise und sprechen zum Thema „Wie und wo wohne ich?“ – um den Kindern zu vermitteln, warum und wie welche Häuser wann gebaut wurden.

Am Donnerstag treffen wir uns in der Remise und wollen weitere Aktivitäten des Museums besprechen und planen.

Am Freitag wird es noch einmal sehr spannend! Das Thema wird „Sozialer Wohnungsbau“ sein und Harald Polster wird uns herumführen und wir wollen dann mit ihm diskutieren und zu dem Thema Fragen beantworten. Treffpunkt ist um 16 Uhr das Büro der GeWoBau in der Goethestraße 80a.

 

2. Woche Erzählcafé

Die zweite Woche beginnt mit den „Darmstädterinnen im Aufbruch“ am Montag um 16 Uhr in der Remise, Rügnerstr. 35a. Die Herausgeberinnen (Ruth Häntschke, Barbara Obermüller, Kirsten Koch-Schäfer) haben uns folgendes zum Inhalt übermittelt: „Wir sehen die Frauenbewegung als eine der wichtigsten sozialen Bewegungen. Unsere Dokumentation konzentriert sich auf die letzten Jahrzehnte in Darmstadt. Viele Facetten des Frauenlebens wurden erstmals sichtbar. Frauen solidarisierten sich in Gruppen und Initiativen. Unser Augenmerk gilt in dieser Dokumentation den entstandenen autonomen Gruppen und Bewegungen. Wir haben Informationen zusammengetragen von Gruppen, die sich politisch zu Wort meldeten ohne in eine Partei eingebunden zu sein. Exemplarisch seien hier die Frauen für Frieden genannt. Frauen wurden aktiv in vielen Bereich des öffentlichen Lebens. Bereiche wie Aus- und Weiterbildung, Paragraph 218§, in der Kunst- und Kulturszene, sie machten Frauenradio und gründeten Frauenzeitungen, recherchierten und schrieben ihre eigene Geschichte auf, gründeten erste Beratungsstellen und kümmerten sich um misshandelte Frauen, planten ihre Stadt aus Frauensicht. Die Gruppen und Initiativen waren so vielfältig wie die Frauen selbst. Wir möchten, dass dies nicht vergessen wird.“ Es wird also spannend!

Am Dienstag stellen wir unsere Eisenbahn und auch eine Auswahl unserer Puppenstube vor und laden Kinder ein, damit zu spielen. Am Mittwoch wollen wir Schule früher spielen – mit Rohrstock, Griffeln, Federn und Tinte! Beides findet um 10 Uhr im Museum Borngasse 7 statt.

Donnerstag geht es wieder um „Zukunft Museum“, dieses Mal ist die Remise, Rügnerstr. 35a, das Thema. Dort können wir die momentane Sonderausstellung „Bauen und Wohnen in Pfungstadt“ ansehen sowie die noch im Aufbau befindliche Dauerausstellung zur Industrialisierungsgeschichte Pfungstadts.

Am Freitag machen wir wieder einen Spaziergang bzw. Fahrradausflug. Es gibt zwei Treffpunkte: 16 Uhr Museumshof Borngasse 7, 16.10 Uhr in Eschollbrücken Ecke Pfungstädter/Darmstädter Straße. Wir wolle alle Eschollbrücker Bauernhöfe, die seit 1945 existiert haben,  betrachten, einige auch von innen, und über die Entwicklungsgeschichte der Landwirtschaft erzählen. Der Abschluss wird dann im Lamm sein.

Hier noch ein Bild vom Spaziergang am Freitag, der uns zur Fleischmühle und den anliegenden Mühlen führte.

1. Woche Sommer-Erzählcafé

DSC_0107In diesem Jahr haben wir das Motto „Bauen und Wohnen“ und werden uns gleich am ersten Tag, Montag, 2.7. um 14 Uhr, einen Überblick verschaffen.

Auf den Malzturm, das größte Wahrzeichen Pfungstadts, wollen wir und von dort aus können wir Pfungstadt und seine Umgebung am besten betrachten. Wir nehmen uns eine Stadtplan mit und erläutern, was wann gebaut, zerstört und umgebaut wurde. Leider sind hier die Plätze bereits ausgebucht.

Beim Kinderprogramm am Dienstag entdecken wir die Tiere, die im  Museum wohnen und am Mittwoch besuchen wir das Rathaus, das in diesem Jahr 400 Jahre alt wird, jeweils um 10 Uhr treffen wir uns im Museumshof!

Auch am Donnerstag treffen wir uns um 16 Uhr in der Borngasse, hier ist das Museum wegen Umbau geschlossen. Es soll Interessierten gezeigt werden, wie das Gebäude in Zukunft von Museum und Bibliothek genutzt wird.

Am Freitag, 6.7., treffen wir uns an der Villa Büchner, um die Mühlen an diesem Teil der Modau genauer zu betrachten und die Geschichte am Ort selbst nachzuvollziehen.

Wir freuen uns auf viele Besucher!

 

 

Eröffnung: „Bauen und Wohnen“

Bauen und Wohnen – Stadtentwicklung Pfungstadts

Die neue Sonderausstellung Bauen und Wohnen wird am Sonntag, 1. Juli 2018 um 15 Uhr in der Alten Remise, Rügnerstr. 35a, eröffnet. Sie zeigt anhand von zehn Stadtplänen die Entwicklung der Stadt Pfungstadt von 785 bis heute. Vom Mühlendorf zur Industriestadt bis zur Wohnstadt im Rhein-Main-Gebiet wird die wechselvolle bauliche Geschichte erzählt.

Hauptsächlich geht es um Wohnhäuser, welche Baugebiete wurden wann erschlossen, wie wurde für wen wo gebaut? Wir sehen die Ausstellung als einen Ansatz, der von den Besuchern noch ergänzt und vielleicht auch korrigiert werden kann! Dazu zeigen wir Fotos, Bilder und Exponate zum Thema und werden sonntäglich Spaziergänge zu verschiedenen Themen anbieten. Auch das Erzählcafé vom 2. bis 20. Juli ist auf das Thema ausgerichtet.

Besuchen Sie uns und finden Sie Ihr Haus im geschichtlichen Zusammenhang! Die Ausstellung wird jeden Mittwoch von 10-12 Uhr sowie jeden 1. Sonntag im Monat von 15-17 Uhr geöffnet sein. Weitere Infos im Blog.

Rückblick auf den Museumstag

Gut besucht war unser Beitrag zum Internationalen Museumstag in der Remise. Ob Sektempfang, Filmvorführung oder Rundgang, immer war etwas los und die Besucher interessiert und aktiv dabei! Hier ein paar Eindrücke, leider haben wir vom Rundgang, der sehr spannend war und viele neue Erkenntnisse brachte, keine Fotos. Den Film der Erich-Kästner-Schule können wir hier leider nicht hochladen, aber man kann ihn im Museum oder bei der Schule erhalten.

Internationaler Museumstag

Zum Internationalen Museumstag beenden wir unsere Zündholz-Ausstellung in der Remise, Rügnerstr. 35a,  mit einem bunten Programm, zu dem wir Sie gern einladen. Die Ausstellung selbst ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet und kann an diesem Sonntag so zum letzten Mal besichtigt werden. Um 11 Uhr beginnen wir mit einem Sektempfang, Führungen durch die Ausstellung finden um 12, 14 und 16 Uhr statt. Um 15 Uhr zeigen wir den Film „Mein Teddy ist ein Filmstar!“, den wir mit SchülerInnen der Erich-Kästner-Schule im Museum gedreht haben (s.u.) in seiner Endfassung. Der Spaziergang zu den Standorten der ehem. Zündholzfabriken, der ursprünglich für den 6.5. geplant war, findet dann um 17 Uhr statt.

zuendholzschildmitetiketten