Das Mädchen Rosemarie

Die Ermordung der Rosemarie Nitribitt gilt bis heute als einer der spektakulärsten Mordfälle Deutschlands, und das in den 50er Jahren in Frankfurt. Die Geschichte des Flüchtlingskindes, das zur bekanntesten Edelhure Frankfurts wurde, besonders bekannt in schicken Autos – Mercedes mit roten Ledersitzen u.ä., ist immer noch faszinierend und soll – natürlich im 50er Jahre Ambiente beleuchtet werden. Dies alles geschieht im Rahmen der Ausstellung „Pfungstädter Kinos“ hier in der Borngasse 7, am Sonntag, 26. März, ab 15 Uhr.

 

Erfolgreiche Lesung!

Für die Veranstalter – Stadtbibliothek und Museum – war die Lesung ein voller Erfolg und eine komplett runde Sache: Wir hatten schon viele Stühle gestellt und mussten noch in den Nebenraum ausweichen, aber alle hatten einen Platz und hörten gespannt zu, wie Carola Nordmann und Robert Entner „ihre“ Passagen aus Roger Willemsens „Momentum“ vorlasen. Sie wechselten sich ab und das passte sehr gut zum Stil des Buches aus Erinnerungen, das aus sehr pointiert, detailreich, humorvoll, tiefsinnig und immer unterhaltsam Streiflichtern seines Lebens besteht. Leider war unsere Haus- und Hoffotografin verhindert und die anderen so ins Zuhören vertieft, dass wir nur wenige Bilder gemacht haben.

Lesung: Roger Willemsen

lesung-roger-willemsen-09-02-2017-pfungstadt

Lesung Roger Willemsen 09.02.2017 Pfungstadt

»Das Leben kann man nicht verlängern, aber wir können es verdichten.« Zitat von Roger Willemsen
Carola Nordmann und Robert Entner lesen am Donnerstag, 19 Uhr, in den Räumen des Stadtmuseums Passagen aus Roger Willemsens „Momentum“. Das Werk ist nicht nur ein sehr persönliches Buch der Erinnerung, sondern zugleich eine einzigartige Anleitung, die entscheidenden Augenblicke unseres Lebens zu erkennen: Augenblicke von atmosphärischer Intensität stehen neben Entscheidungssituationen, Dialoge von großer Komik neben stillen Natur- und Kunstbetrachtungen, Kindheitsmomente neben Augenblicken der Liebe. Sind sie die Trittsteine im Lebenslauf? Sind sie das Glück? (Verlag S. Fischer)

Im letzten Jahr hatten wir – Stadtbibliothek und Stadtmuseum Pfungstadt – Diana Nasher zur Lesung eingeladen und viele Besucher kamen. Der Erlös der Veranstaltung ging an den Afghanischen Frauenverein, dessen Schirmherr Roger Willemsen war. So schließt sich für uns ein Kreis und wir hoffen auch für diesen Termin auf viele interessierte Zuhörer.

Flyer zur Lesung

Weihnachtsmarkt-Nachlese

Wie in jedem Jahr hat sich das Stadtmuseum am Pfungstädter Weihnachtsmarkt am 2. Adventswochenende beteiligt und im historischen Rathaus zusammen mit dem Museumsverein und dem Verein „Kunstwerk“ eine Ausstellung aufgebaut und ein Museumscafé eingerichtet. Das Rathaus war weihnachlich geschmückt, die Kinder waren fasziniert von der Eisenbahn, die Erwachsenen von den Bildern, dem alten Christbaumschmuck und den Krippen aus aller Welt.

Vortrag: Kunststoffe der 1950er Jahre und Wiederaufbau im Wirtschaftswunder

Am kommenden Mittwoch, 2. November 2016, findet ab 18.30 Uhr ein Vortrag zum Thema Kunststoffe der 1950er Jahre und Wiederaufbau im Wirtschaftswunder in der Hahner Heimatstube statt.

Nach der fast völligen Zerstörung deutscher Städte während des Zweiten Weltkrieges begann schon bald der Wiederaufbau. Die 1950er Jahre schüttelten den Staub der alten Zeit ab und machten den Weg frei für die Nachkriegsmoderne. Der Vortrag von Kai-Jan Kutscher entführt in die Zeit, in der nicht nur Elvis Presley und der Petticoat, sondern auch der Kunststoff seinen Siegeszug antrat.

2. November 2016
18.30 Uhr bis 20 Uhr
Bürgerzentrum in Pfungstadt-Hahn
Gernsheimer Str. 42
64319 Pfungstadt-Hahn

Der Eintritt ist selbstverständlich wie immer kostenlos und wir freuen uns auf Ihr Kommen!